Sie sind hier:

Lernen

Termine

Zukunft spenden!

Auch in Zukunft wollen wir junge Menschen in einem wichtigen Lebensabschnitt zur Seite stehen, sie in Gruppen und Freizeiten begleiten und durch Bildungsangebote fördern. Damit wir diese Aufgaben auch in Zukunft umsetzen können brauchen wir Ihre Mithilfe! Bitte unterstützen Sie die Aktion »bunt-bunter-bündisch« und werden Sie so zum Zukunftsspender!

Lesen Sie hier mehr

Zum Spendenportal

Mitarbeiten kann man lernen

Häuptlinge ohne Adlerfedern

Auf dem Weg in die Mitarbeit

Jungschar ist kein Programmangebot, das passiv wahrgenommen wird, sondern eine Gemeinschaft von Jungscharlern und Mitarbeitern. Ein Zeichen, an dem diese Gemeinschaft sichtbar wird, sind unsere Fahrtenhemden und Halstücher, die wir tragen, wenn wir uns treffen.

Die Gruppe bietet den Jungen und Mädchen viele Möglichkeiten sich einzusetzen und selbst zum Gelingen beizutragen. Besonders deutlich wird dies bei den "Häuptlingen", die für eine Kleingruppe verantwortlich sind. Diese Kleingruppen sind Teil der Jungschar, sie bilden während der Spiele eine Mannschaft und können auch nur gemeinsam den Gruppenwettkampf der treuesten und besten Jungscharler gewinnen. Die Gruppen und ihre Häuptlinge sind es, die dafür sorgen, dass auch in einer großen Jungschar niemand "untergeht". Die Häuptlinge tragen zwar keinen Federschmuck (eigentlich haben sie auch gar nichts mit Indianern zu tun, "Häuptlinge" oder "Hauptleute" gab es auch schon im alten Israel, bei den Germanen und eigentlich überall, wo Menschen zusammenleben), aber erkennen kann man sie trotzdem: An ihrem Halstuch tragen sie einen bunten Streifen. Und sie sind stolz auf ihre Aufgabe und auf ihre Gruppe (und die Gruppe auf sie).

Mitarbeiten kann man lernen

Getragen in einer Gemeinschaft

Für Jungen und Mädchen, die im CVJM mitarbeiten möchten, gibt es das Angebot von Häuptlingsfreizeiten, Seminaren für junge Mitarbeiter und Mitarbeiterkursen. Das Programm reicht von Kirchengeschichte und Bibelkunde bis hin zur Orientierung in der Natur, Erster Hilfe und vielen praktischen Fähigkeiten, die beim großen Waldlauf unter Beweis gestellt werden müssen.

Hier kann man viel lernen, um ein guter Mitarbeiter zu werden und zu bleiben, aber vor allem trifft sich hier die Gemeinschaft von Brüdern und Schwestern, die an verschiedenen Orten stehen und trotzdem gemeinsam am Reich Gottes bauen wollen.