Sie sind hier:

Tipps zur Flüchtlingsarbeit

Anrufbeantworter z.Zt. gestört!

 
Unsere Telefonanlage in der Geschäftsstelle hat zur Zeit eine Störung: Die Anrufbeantworter funktionieren nicht!

Rufen Sie uns bitte zu den Dienstzeiten an, die direkten Durchwahlen funktionieren - hier die Nummern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

99seconds



Jesus in den Alltag bringen:
Jeden Monat ein Video zum Monatsspruch

Quelle: 99seconds.info
oder auf YouTube

Termine

15 Okt 17
Kaub
16 Okt 17
Wuppertal
22 Okt 17
Wuppertal

weitere Termine



Unsere Freizeiten finden Sie hier:
cvjm-reisen.de


Workshops und Seminare hier:
www.cvjm-seminare.de


Alles bleibt. Anders

Werbung

Zusammen engagieren - eine Kooperation zwischen der Aktion Mensch und den Spitzenverbänden der Wohlfahrtspflege. Jetzt mitmachen!

Tipps zum Starten einer Flüchtlingsinitiative

Hilfe für die Hilfe

Tipps von Yasin Adigüzel (EJW-Landesreferent für Interkulturelle Öffnung)
in gekürzter Version und an zwei Stellen auf die CVJM-Situation angepasst:

1. Gebet
Sich mit Gott vorbereiten- um Leitung bitten - für die Flüchtlinge beten - Hilflosigkeit bei überfordernden Schicksalen vor Gott bringen - ich löse nicht alle Probleme - er hat die Verantwortung.

2. Absprechen
Sich im CVJM mit Interessenten verbinden und gemeinsam überlegen, wie man sich engagieren will.

3. Kontakt
Sich mit schon aktiven Heimleiter, Sozialarbeitern oder Freiwilligen absprechen damit kein „Helferchaos“ in Unterkünften entsteht. Beim ersten Besuch Ball, Frisbee, Indiaca oder Musikinstrument zur Kontaktaufnahme mitbringen.

4. Ressourcen
Wichtigste Frage: Wieviel Zeit will ich pro Woche investieren? Gibt es dafür evtl. Finanzielle Ressourcen.

5. Kommunikation
Große Herausforderung! Es ist immer wieder erstaunlich wie intensiv man mit Händen und Füßen kommunizieren kann, auch ohne eine gemeinsame Sprache zu sprechen. Für einen Flüchtling führt der Weg in unsere+ Gesellschaft hinein nur über das Erlernen der deutschen Sprache. So sind viele Dankbar für Gelegnehiten des Ausprobierens.

6. Fehler
Mut zum Ausprobieren und Improvisieren! Nicht, indem wir keine Fehler machen, reifen wir, sondern indem wir aus unseren Fehlern lernen. Während wir uns entscheiden können, ob wir uns auf interkulturelles Glatteis begeben, haben Flüchtlinge diese Wahl nicht. Wie gut, wenn sie Vertraute an ihrer Seite wissen dürfen, die ihnen helfen und ihnen Fehler verzeihen.

7. Ziele
Ziel eures Engagements überlegen: praktische Hilfe im Flüchtlingsalltag, Hausaufgabenhilfe, Orte zur Begegnung, Einladung in bestehende CVJM-Gruppen oder zu Veranstaltungen? Eure Entscheidungen sollten von den Wünschen der Flüchtlinge abhängen, aber auch davon, was euch entspricht und welche Kapazitäten ihr aufbringen wollt.

8. Fortbildung
Persönliche Beschäftigung und Lektüre zum Thema (siehe folgende Seiten)

9. Vernetzung
Gemeinsam sind wir stärker als allein. Bestimmte Zuständigkeiten klären, nicht jeder muss sich um alles kümmern.