Sie sind hier:

Links und Infos

99seconds



Jesus in den Alltag bringen:
Jeden Monat ein Video zum Monatsspruch

Quelle: 99seconds.info
oder auf YouTube

Termine

14 Aug 17
Wittenberg
20 Aug 17
Eipringhausen

weitere Termine



Unsere Freizeiten finden Sie hier:
cvjm-reisen.de


Workshops und Seminare hier:
www.cvjm-seminare.de


Alles bleibt. Anders

Werbung

Zusammen engagieren - eine Kooperation zwischen der Aktion Mensch und den Spitzenverbänden der Wohlfahrtspflege. Jetzt mitmachen!

Links und Infos

Gerne verweisen wir auch auf Webseiten die anderen CVJM-Landesverbände, die sich mit dem Thema Flucht und Integration beschäftigen:

CVJM-Baden

http://www.cvjmbaden.de/website/de/cb/arbeitszweige/fluechtlinge

CVJM-Bayern

https://www.cvjm-bayern.de/ueber-uns/arbeitsbereiche/integration.html

ejw

http://www.ejw-vielfaltskultur.de/interkulturelle-oeffnung/

CVJM-Sachsen

https://cvjm-sachsen.de/

 

Materialpool des CVJM Gesamtverbandes

Materialien rund ums Thema "Gefüchtete Menschen"

https://cvjm.de/arbeitsbereiche/projekte/cvjm-und-gefluechtete/materialpool/

 

Tipps und Hinweise durch das Amt für Jugendarbeit der EKiR

Mancherorts krempelt die Sorge um die Geflüchteten bisherige Planungen komplett um. Räume in Kirchengemeinden werden jetzt vielleicht anderweitig genutzt, Jugendhäuser haben sich mit ihrem Angebot auf in der Nähe untergebrachte Flüchtlinge - junge Männer, Kinder, Familien - eingestellt, anderswo werden vorgesehene Aktionen so angepasst, dass Flüchtlingskinder teilnehmen können, und nicht zuletzt können geplante Events ein neues Gewicht bekommen. Durch das vielfältige Engagement der ehrenamtlich und hauptberuflich Mitarbeitenden, für das wir sehr dankbar sind, verändert sich das Gesicht der Arbeit.

Das Amt für Jugendarbeit der EKiR stellt auf seiner Homepage ständig aktualisierte Informationen zur Verfügung:
http://jugend.ekir.de/afj_20150914_termine_spu-951.php

 

Fakten, Zahlen und Argumente

Wie viele Flüchtlinge gibt es weltweit? Wie viele suchen Asyl in Deutschland? Aus welchen Ländern kommen sie? Wie viele werden anerkannt? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Asyldebatte - und eine Entgegnung auf die verbreitetsten Vorurteile.

Zusammengefasst und aufgearbeitet von ProAsyl:

https://www.proasyl.de/thema/fakten-zahlen-argumente/

 

Leitsätze des kirchlichen Engagements für Flüchtlinge

Die deutsche Bischofskonferenz hat Leitsätze des kirchlichen Engagements für Flüchtlinge formuliert. Diese Leitsätze kann man über den folgenden Link als PDF herunterladen und lesen:
https://tinyurl.com/Leitsaetze-Bischofskonferenz

 

Bausteine für den Gottesdienst zum Thema Geflüchtete und Flucht

Auf der Seite von Caritas International http://www.caritas-international.de/ können Bausteine für Gottesdienste zum Thema Flucht als PDF heruntergeladen werden:

https://tinyurl.com/Gottesdienstbausteine-Caritas

 

15 Punkte für eine Willkommenstruktur in Jugendeinrichtungen

Eine Handreichung - 15 konkrete Handlungsempfehlungen: der 15-Punkte-Plan bündelt praxisorientierte Hilfestellungen und Perspektiven für eine an den Kinderrechten orientierte Jugendarbeit. 

Der 15-Punkte-Plan und andere Materialien können hier heruntergeladen werden:
http://www.projekt-ju-an.de/15-punkte-plan/

 

Bundesfreiwilligendienst

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat Ende 2015 ein Sonderprogramm gestartet für den Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug. Das Sonderprogramm ist bis zum 31.12.2018 befristet. Bis zu 10.000 Vereinbarungen mit Flüchtlingsbezug sind pro Jahr möglich.

Die Belegung der Plätze aus dem Sonderprogramm muss einen Bezug zur Flüchtlingshilfe haben, also entweder muss der Einsatz in der Flüchtlingshilfe erfolgen oder aber der Dienst durch geflüchtete Menschen geleistet werden.

Nähere Informationen gibt es auf der Seite des Bundesamtes:
https://www.bundesfreiwilligendienst.de/aktuelles/news/detail/News/sonderprogramm-bundesfreiwilligendienst-mit-fluechtlingsbezug.html

 

26 Antworten auf rechtliche, steurrechtliche und versicherungsrechtliche Fragen für Arbeit mit Geflüchteten in Sportvereinen

Für Sportvereine, die einen Beitrag zur Integration geflüchteter Menschen leisten wollen, stellen sich in der Praxis viele Fragen. So zum Beispiel: In welchem Rahmen können geflüchtete Menschen an den sportlichen und außersportlichen Angeboten des Vereins teilnehmen? Wie ist der Versicherungsschutz für sie geregelt? Wer trägt die Kosten bei einem Sportunfall? Oder können Flüchtlinge ehrenamtlich im Verein mitarbeiten? Und was ist zu beachten, wenn sie am Wettkampfbetrieb teilnehmen? Der LSB NRW hat jetzt die Antwort auf all diese und weitere Fragen in einer aktuellen Broschüre übersichtlich gebündelt. Sie steht ab sofort zum Download bereit.

Broschüre "Flüchtlinge im Sportverein" herunterladen: https://tinyurl.com/LSB-Broschuere

 

Fördermöglichkeiten durch die EU

Für den „Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds“ (AMIF) wurde ein neuer Aufruf zur Einreichung von transnationalen Projektvorschlägen veröffentlicht. Das bedeutet, dass für die zu fördernden Projekte die Zusammenarbeit mit Einrichtungen aus anderen EU-Mitgliedstaaten notwendig ist. Diese Fördermöglichkeit könnte für kirchliche und diakonische Einrichtungen interessant sein, die Projekte im Bereich Integration planen und dafür europäische Fördermittel beantragen möchten.

Der Aufruf der Europäischen Kommission zur Einreichung von Projektvorschlägen finden Sie unter folgender Adresse: http://ekd. be/amif-call-for-proposals-integration-2015

Weitere Informationen zum Programm und der Antragstellung finden Sie unter:
http://ekd.be/amif- open-calls-for-proposals

 

Neuer Lehrstuhl „Migration, Integration und Interkulturalität“

Die CVJM-Hochschule schreibt zum 01.09.2016 die Stiftungsprofessur „Migration, Integration, Interkulturalität“ aus und reagiert durch diese Stärkung der Sozialen Arbeit auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen. „Die Integration von Menschen, die bei uns Schutz und eine neue Heimat suchen, wird uns in den kommenden Jahren stark herausfordern“, erklärte Rüdiger Gebhardt, Rektor der CVJM-Hochschule, gegenüber dem Medienmagazin pro. „Sie wird auch die Soziale Arbeit verändern. Wir brauchen Expertinnen und Experten für die Lebenswelten von Migranten, für interkulturelle Begegnungen und interreligiöse Gespräche.“

Unter anderem kann man sich zum Integrationscoach oder zur Interkulturellen Beraterin bzw. zum Interkulturellen Berater weiterbilden lassen. http://www.cvjm-hochschule.de/index.php?id=1949

 

Pratkische Angebote

Deutsch lernen und unterrichten
Dies ist eine Zusammenstellung (einer Achener Flüchtlingsinitiative) kostenloser Materialien/Arbeitshilfen/Websites etc. gezielt für Menschen, die EHRENAMTLICH Sprachkurse für Flüchtlinge anbieten wollen.
https://www.unserac.de/themen/fluechtlingshilfe-in-unserer-region/informationen/ deutsch-lernen.html

 
Umgang mit Taufbegehren von Flüchtlingen, EKD

www.ekd.de/download/taufbegehren_von_asylsuchenden_2013.pdf

 
Orientierungshilfe für das Leben in Deutschland
(in vielen Sprachen)
www.refugeeguide.de

 
Beratung vor Ort
Hinter „Beratung vor Ort“ verbergen sich wertvolle Links:
www.bamf.de
 

 
Stiftung Marburger Medien: Kleine Geschenke, Mitbringsel etc. in anderen Sprachen
http://shop.marburger-medien.de/andere-sprachen/

 

Die Evanglische Allianz in Deutschland: Arbeitskreis für Migration und Integration
http://www.ead.de/materialien/materialien/arbeitskreis-fuer-migration-und-integration.html

 

ForumWiedenest: Impulse für Arbeit mit Flüchtlingen
https://www.wiedenest.de/weltweite-mission/interkultur.html

 

ejw Vielfaltskultur
http://www.ejw-vielfaltskultur.de/