Sie sind hier:

Berichte und Ergebnisse

Termine

02 Feb 18
Wuppertal
03 Feb 18
Wilgersdorf

Spendenprojekt

Sportarbeit

Pfandraising
für die Sportarbeit - Pfandgeld spenden

 

Zum Spendenprojekt

Video

Auch der zweite CVJM-Hockey-Lehrgang war ein voller Erfolg

Neben vielen anderen CVJM-Sportlehrgängen (Volleyball, Übungsleiterausbildung, Tischtennis, CVJM-Hockey-Fortgeschrittenenlehrgang) hat auch der CVJM-Hockey-Breitensportlehrgang Nr.1 in diesem Frühling in Wuppertal stattgefunden. Nach dem Fortgeschrittenenlehrgang Anfang März war auch dieser zweite CVJM-Hockey-Lehrgang in diesem Jahr sehr gut besucht.

Wie gewohnt bot der Breitensportlehrgang wieder zwei Schwerpunkte, in denen man sich ausbilden konnte. Neben dem Schwerpunkt Spielpraxis, bei dem man seine Spieltechnik und Spieltaktik (unter der Regie von Übungsleiter Patrick Alscher und Andreas Götz) verbessern konnte, wurde der Schwerpunkt Schiedsrichterausbildung (unter der Regie von Oliver Adolphs und Jürgen Buth) angeboten und gerade bei diesem Lehrgang sehr stark wahrgenommen.

Gegenseitiges Kennenlernen, fleißiges Trainieren, klasse Gemeinschaft, das Lehrgangsturnier, die Andachten und Bibelarbeiten zum Thema "CVJM-bewegt", die gute Versorgung durch das Haus machten einmal mehr das CVJM-Hockey-Lehrgangswochenende zu einem Highlight.

Besonders herauszuheben war an diesem Wochenende das Schiedsrichtertheaterstück, bei dem 28 Schiedsrichterzeichen ihre Anwendung fanden und nach der Aufführung der angehenden Schiedsrichter von tosendem Beifall der Lehrgangsteilnehmer bedacht wurden. 

Am Schluss des Wochenendes, am Sonntag Mittag, waren sich alle einig:

"Dieser Lehrgang war etwas Besonderes ... wie alle CVJM-Hockey-Lehrgänge beim CVJM-Westbund!"

CVJM bewegt Fortgeschrittene Lochballjäger

 

Am Wochenende 06.-08. März 2015 bildeten sich wieder CVJM-Hockey-Begeisterte in Wuppertal weiter. Zum 10. Mal veranstaltete der CVJM-Westbund den CVJM-Hockey-Lehrgang am ersten Märzwochenende und auch dieses Mal war er mit motivierten FloorballerInnen aus nah und fern ausgebucht. Diese CVJM-Hockey-Wochenenden sind ein Rückrat der CVJM-Hockey-Bewegung, in der man hier nicht nur seinen Horizont erweitern kann, sondern auch eine gute Gemeinschaft für Lust auf Vernetzung der CVJM-Hockey spielenden Vereine und Kreisverbände erlebt.

Sportlich wurden diesmal die fortgeschrittenen CVJM-Hockey-Spieler von Sebastian Wenning (Westfälischer Floorball Club, 2. Bundesliga) technisch und taktisch weitergebildet.

Die Teilnehmer erlebten anstrengende Technikvertiefungen mit einem Technikzirkel am Samstagvormittag, Verbesserung des Passspiels mit gezielten Übungen und einer neuen Schussart, dem „wrist shot“, kennen. Variationen im Offensivverhalten und das Einüben von Standardvarianten erweiterten den Horizont im taktischen Spielverständnis.

Geistlich wurden die Teilnehmer mit dem Oberthema „CVJM bewegt“ und Bibelarbeiten und Andachten von Bundessekretär Andreas Götz inspiriert. „CVJM Sport – mehr als nur ein Hobby?“, „Bewegt zum Fair Play“, „Sport, der die Welt verändert!“ und „Raus aus dem Abseits!“ bewegte die Teilnehmer über die persönliche Beziehung zu Gott nachzudenken, Gottes Spuren im eigenen Leben zu entdecken und sich in Gegenwart und Zukunft von Gott leiten zu lassen!

Dieser Lehrgang war ein gutes Stück CVJM-Bildungsarbeit, der die Teilnehmer begeistert hat. Die Feedbackrunde brachte sehr viel Lob für die Verantwortlichen und die Teilnehmenden zogen nach dem Ende äußerst zufrieden wieder ihren Weg nach Hause.

CVJM-Floorballwochenende XXL

31 Mannschaften jagten an einem Wochenende in drei CVJM-Turnieren dem Lochball hinterher

Die CVJM-Floorball-Bewegung boomt: Gleich drei Turniere wurden am letzten Februar-Wochenende in der Wetzlarer Goetheschule ausgetragen. Während am Samstag die Kinder und Jugendlichen mit 17 Teams im überregional ausgeschriebenen Turnier ihre Meister kürten, waren am Sonntag die 14 Mannschaften bei den Erwachsenen am Start.

Die Turniere wurde auf drei Spielfelder bestritten.

Das Kinderturnier (8-12 Jahre) am Samstag wurde mit zwölf Mannschaften auf zwei Feldern durchgeführt. Nach den Duellen in zwei Sechsergruppen spielten die jeweils ersten drei und die letzten drei in der Hauptrunde wieder in Sechsergruppen gegeneinander. Spannende Spiele mit großem Spaß an der Bewegung der Aktiven sorgten für eine super Stimmung auch auf der Zuschauertribüne.

Die Turniersieger kamen vom CVJM Dahle, der sich knapp gegen den SV Fürstenberg durchsetzte.

Beim Jugendturnier (13-17 Jahre) spielten alle fünf Mannschaften drei Mal gegen die übrigen vier Kontrahenten. Der CVJM Weidenhausen konnte sich gegen die Mannschaften aus dem CVJM Hofheim, CVJM Michelbach, die CVJM Sportfreunde Lemp und den CVJM Rodheim-Bieber durchsetzen und wurde Turniersieger.

Die größte Resonanz gab es beim Turnier der Erwachsenen, bei dem 14 Teams antraten. Nach den Spielen in zwei Siebenergruppen qualifizierten sich die ersten drei Mannschaften in der Hauptrunde für die Platzierungsspiele um die Plätze 1 bis 6, die vierten und fünften der Gruppe spielten die Ränge 7-10 aus und die sechsten und siebten einer Vierergruppe die Plätze 10 bis 14. Der CVJM Reiskirchen hatte vor den CVJM Goosebumbs Iserlohn und dem Hochschulsport Koblenz die Nase vorn.

Das sehr fair geführte Turnier wurde von CVJM-Westbundsekretär Andreas Götz und örtlichen Mitarbeitern des CVJM Weidenhausen und CVJM Reiskirchen verantwortet. Die Sportart machte auch hier als verletzungsarme Sportart seinem Ruf alle Ehre. Der Sanitätsdienst der Freien Evangelischen Gemeinden blieb an diesem Wochenende (rechnet man minimale Blessuren weg) nahezu beschäftigungslos. In kurzen geistlichen Impulsen hatten Kilian Müller am Samstag und Eberhard Adam am Sonntag den Bezug vom Sport zum christlichen Glauben hergestellt: „Gott ist ein Weltmeister der Güte und Treue“, erklärte Eberhard Adam den Sportlern.

Völlig ausgepowert und mehr als zufrieden kehrten alle Aktiven nach dem intensiven CVJM-Hockey-Wochenende wieder nach Hause zurück. Spätestens bei der Heimfahrt fingen die ersten schon wieder an, von den nächsten Turnieren zu sprechen. Was haben es doch die Teilnehmer des ausgebuchten CVJM-Hockey-Fortgeschrittenenlehrgangs in Wuppertal am nächsten Wochenende gut, die schon gleich wieder am Freitag intensiv zum Schläger greifen können!

Die Endtabellen der drei Turniere waren:

 

Kinderturnier

  1. CVJM Dahle
  2. SV Fürstenberg
  3. CVJM Lützellinden
  4. CVJM Waldsolms
  5. CVJM Reiskirchen
  6. SV Taunusstein-Neuhof
  7. CVJM Herne (Freitag)
  8. CVJM Schweinfurt
  9. CVJM Michelbach A
  10. CVJM Weidenhausen
  11. CVJM Michelbach 1
  12. CVJM Herne (Mittwoch)

Jugendturnier

  1. CVJM Weidenhausen
  2. CVJM Hofheim
  3. CVJM Michelbach
  4. CVJM Sportfreunde Lemp
  5. CVJM Rodheim-Bieber

Erwachsenenturnier

  1. CVJM Reiskirchen
  2. CVJM Gossebumbs Iserlohn
  3. Team Flocko - Hochschule Koblenz
  4. Schwarze Pumpe Fulda - Hochschule Fulda
  5. CVJM Michelbach
  6. Kassel United
  7. CVJM Iserlohn
  8. CVJM Weidenhausen
  9. CVJM Deuz
  10. CVJM ICE Express
  11. CVJM Sinn
  12. CVJM Hochelheim-Hörnsheim
  13. CVJM Nürnberg
  14. CVJM Lendringsen

Das CVJM-Hockey-Winterturnier war ein gelungener Start in das CVJM-Hockeyjahr 2015

Am 18. Januar fand in der Iserlohner Ortlonhalle zum vierten Mal das CVJM-Hockey Winterturnier statt. Auch bei dieser CVJM-Hockeyveranstaltung wuchs die Teilnehmerzahl deutlich.

Der CVJM Iserlohn, mit Jürgen Buth und seinem Team, konnte beim CVJM-Hockey-Winterturnier in diesem Jahr 15 Mannschaften empfangen. Diese Teams erlebten eine ausgeziechnete Gastfreundschaft. Die Verpflegung, die Turnierleitung, die aufgebauten Sportstätten, die Infoleinwand, DJ und Deko waren einfach erste Sahne.

Ein Zuschauer aus Ennepetal, der in der Vergangenheit keine Berührung mit der CVJM-Sport-Bewegung hatte, bemerkte dann auch bei einem Gespräch, dass die CVJM-Turniere ja erstklassig organisiert sind. Ein Spieler aus dem Hochschulsport aus Fulda unterstrich zum wiederholten Mal, dass sie immer wieder sehr gerne zu den CVJM-Veranstaltungen fahren.

Begonnen hat der Sporttag mit einer offiziellen Eröffnung von Veranstaltungsleiter Jürgen Buth und einer Andacht zum Thema. Andreas Götz, Bundesportsekretär des CVJM-Westbundes, sagte nachdenkenswerte Worte zum Thema Gastfreundschaft und rief dazu auf, intensiv darüber nachzudenken, dem Beispiel Jesu zu folgen und der Forderung der Jahreslosung "Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob." (Die Bibel, Brief an die Römer 15,7) nachzukommen und so ein Segen für alle Sportler im CVJM aber auch für die Menschen in unseren Wohnorten und Einreisenden in unser Land zu werden.

Es war ein toller Sporttag, der am Ende folgende Platzierungen hervorbrachte:

Die Fairplaywertung (Abstimmung aller teilnehmenden Mannschaften) ging an DJK Ennepetal Junioren
 
Patzierungen:
 
1 Fachhochschule Fulda
2  Floorballzirkus Münster
3 Fachhochschule Fulda Reloaded
4 CVJM Dahle 1
5 CVJM Mühlheim
6 DJK Ennepetal
7 CVJM Goosebumps Iserlohn
8 CVJM Mettmann
9 CVJM Hemer
10 CVJM Deuz
11 CVJM Dahle 2
12 CVJM Iserlohn
13 CVJM Herne
14 CVJM Lendringsen
15 DJK Ennepetal Junioren

Nun warten schon alle CVJM-Mannschaften auf den nächsten CVJM-Hockey-Höhepunkt, dem Turnierwochenende in Wetzlar an dem am Sa. 28.2. ein Kinder- und Jugendturnier veranstaltet wird und am 01. März das Frühlingsturnier für Jugendliche und Erwachsene! (Die Ausschreibung sind als download auf www.cvjm-hockey.de hinterlegt!)

Der dritte CVJM-Hockey-Lehrgang im Jahr 2014 hat Spass gemacht!

Wie in den vergangenen zwei Jahren fand auch in diesem Jahr der dritte CVJM-Hockey-Lehrgang in Kaub am Rhein statt. Auch wenn die Fahrerei zur Sporthalle auf die Loreley nicht ganz optimal ist, etabliert sich der Lehrgang in der Südregion immer mehr. Das sehr bemühte Hauspersonal der Elsenburg, das Tagungshaus die Elsenburg (da wo der Rhein am schönsten ist), eine bestens geeignete Dreifachsporthalle und die Nutzung der Sporthalle an allen drei Lehrgangstagen haben dazu geführt, dass die äußeren Umstände als nahezu (da bleibt die Fahrerei als einziger Wehmutstropfen) perfekt erlebt wurden.

Der gut besuchte Lehrgang (es waren noch Plätze frei) begann am Freitag mit einer leichten Verzögerung, da unterschiedliche Staus die Ankunft der Wochenendteilnehmer leicht verzögert hat.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einem Abfragen der Erwartungen startete das Aktivprogramm in der Sporthalle.

Da Poddel kurzfristig erkrankt war, haben die Lehrgangsmitarbeiter Olli, Maik und Andi kurzfristig die zwei Ausbildungsschwerpunkte Praxis- und Spielleiterausbildung zusammengeworfen.

Das bedeutete, dass alle Teilnehmer Technik- und Taktik-, aber auch einen Schiedsrichterausbildungs-Crash-Kurs am Samstag miterleben konnten.

Höhepunkt war, wie in jedem Lehrgang, wieder das Lehrgangsturnier am Samstagabend.

Bei diesem Turnier staunten alle Beteiligten nicht schlecht, wie sich das Spielen zum Vortag doch durch das am Samstag Gelernte erheblich verbessert hat. Begeistert spielten alle Beteiligten, weil es so viel Spaß gemacht hat und wir nicht aufhören wollten bis spät in die Nacht.

Die Andachts- und Power Hour-Impulse drehten sich an dem ersten Adventswochenende um das Thema „Jesus kommt – wer kommt da eigentlich und wie ist der denn …?“

Besonders „heilige Momente“ waren für die Mitarbeiter die Gespräche, an denen Teilnehmer als Christen sowie als Nichtchristen davon berichtet haben, dass die Gedanken in den Verkündigungsimpulsen sie zum Weiterdenken animiert haben und sie sich mit anderen darüber ausgetauscht haben. So wurde das Thema nicht nur gehört, sondern auch erlebt! Es war ein rundes Wochenende und einige Feedbackmails in der darauffolgenden Woche waren mit der Frage versehen: „Wann sind denn die CVJM-Hockey-Lehrgänge im Jahr 2015 und sind da noch Plätze frei?“

Gelungener CVJM-Hockey-Jahresabschluss im Ruhrgebiet

Wie in den letzten Jahren hat zum Jahresende der CVJM Gelsenkirchen City e.V. und der CVJM Herne zum Ruhrpottcup eingeladen und die Mannschaften kamen.

 

Das Turnier, das in einem kleineren Rahmen (8 Teams) am Sonntag, den 07.12. stattgefunden hat, war wieder top organisiert und hat sich durch die Mitarbeit von vielen CVJM-MitarbeiterInnen in der Versorgung der Teams (Essen und geistliche Nahrung!) zu einem echten Geheimtipp in der CVJM-Hockey-Szene entwickelt.

Die Gastfreundschaft und gute Atmosphäre prägte auch die Spiele und das Miteinander neben dem Feld.

Nach fairen und spannenden Spielen war am Ende des Tages der Endstand folgender:

  1. CVJM Dhünn
  2. DJK Grün-Weiß Ennepetal Herren
  3. CVJM Mülheim
  4. CVJM Iserlohn
  5. CVJM Herne
  6. CVJM Gelsenkirchen City e.V.
  7. CVJM Deuz
  8. DJK Grün-Weiß Ennepetal U15

Vielen Dank nochmal an alle Mitwirker! Ihr habt uns einen grandiosen Tag ermöglicht!!!

CVJM-Hockey-Herbstturnier 2014 war beindruckend!!!

21 Mannschaften hatten sich im Vorfeld für das Herbstturnier der CVJM-Hockey Bewegung angemeldet, um gemeinsam einen Tag lang in der Sporthalle der Gesamtschule Hegelsberg in Kassel dem Lochball hinterher zu jagen. Damit war das Turnier „ausverkauft“, der Spielmodus ausgereizt und das Organisationsteam des CVJM KuLa ordentlich gefordert. Umso schöner, dass ein quasi reibungsloser Ablauf mit vielen tollen und spannenden Begegnungen, einem fairen und fröhlichen Miteinander und einer guten Verpflegung diesen Tag einmal mehr zu etwas besonderem gemacht haben.

Zu Beginn wurden die Mannschaften von Bundessekretär Andreas Götz herzlich begrüßt und auf den Turniertag eingestimmt. Dazu gehörte ein kurzer Rückblick auf die CVJM-Hockey Historie, ein Ausblick auf die besonderen Aktivitäten im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10-jährigen Bestehen der CVJM-Hockey Bewegung (Floorball Freizeit 2015 in Schweden und ein Familien-Floorball-Wochenende 2016 in Iserlohn), aber vor allem ein geistlichen Input zum Thema „Ist Verkündigung  in der aktuellen globalen Situation, mit vielen Religionskriegen weltweit, nicht schon zynisch oder göttlich?. Gut, dass sie göttlich ist, denn wir dürfen hoffen, dass Gottes Liebe die Versöhnung schenkt am Ende das letzte Wort über die Welt und über unser Leben hat!“

Für die Turnierdurchführung standen drei Spielfelder zur Verfügung, um die insgesamt 126 Partien auszutragen. Gespielt wurde in der Vorrunde in drei Gruppen mit jeweils sieben Mannschaften. Dabei waren die ersten drei Teams des Vorjahres jeweils in einer der Gruppen gesetzt, alle anderen Mannschaften wurden zugelost.

Nach der Vorrunde ergab sich folgendes Ergebnis:

Gruppe A

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

1.

Die Liesls Göttingen

8:4

15:9

+6

2.

CVJM Mettmann 2

8:4

12:7

+5

3.

Südharz Piraten

8:4

8:7

+1

4.

CVJM Iserlohn A

6:6

11:7

+4

5.

CVJM Michelbach

5:7

7:9

-2

6.

CVJM Deuz 2

4:8

4:13

-9

7.

Fulda Floorball Freaks

3:9

8:13

-5

 

Gruppe B

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

1.

Giraffen-Polo

11:1

25:6

+19

2.

Floorballzirkus Münster

9:3

19:10

+10

3.

Schwarze Pumpe

8:4

12:11

+1

4.

Goosebusters Göttingen

6:6

12:11

+1

5.

CVJM Nürnberg

6:6

12:17

-5

6.

CVJM Dahle

2:10

7:14

-7

7.

CVJM Rodheim-Bieber

0:12

3:21

-18

 

Gruppe C

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

1.

SV Espenau Rangers

9:3

16:10

+6

2.

CVJM Schweinfurt

8:4

12:6

+6

3.

CVJM Iserlohn 1

8:4

12:8

+4

4.

Schwarze Pumpe Fula Reloaded

7:5

14:9

+5

5.

CVJM Mühlheim

5:7

8:7

+1

6.

CVJM Deuz 1

4:8

7:13

-6

7.

CVJM Mettmann 1

1:11

3:19

-16

 

Die Vorrundenergebnisse führten zur erneuten Einteilung der Mannschaften in drei 7er Gruppen.  Die beiden Gruppenersten mit dem besten Gruppendritten kamen hierbei in die oberste Gruppe, um die Plätze 1 bis 7 untereinander auszuspielen.

In der mittleren Gruppe trafen sich die restlichen Gruppendritten, alle Gruppenvierten und die besten zwei Gruppenfünften und spielten um die Plätze 8 bis 14.

In der unteren Gruppe spielten alle weiteren Mannschaften um die Plätze 15 bis 21.

In allen Gruppen kam es besonders in der Endrunde zu sehr spannenden und ausgeglichenen Spielen, da die Spielstärken nun deutlicher näher beieinander waren. Bis zuletzt wurde an Taktik und Zusammenspiel gefeilt und jeder Gegner ernst genommen. Das obligatorische Abklatschen nach jedem Spiel gehörte aber genauso dazu, wie das gemeinsame Austauschen über verpasste Chancen oder tolle Tore.

Um kurz nach 18 Uhr war es dann geschafft und die Endrunde wurde mit folgenden Ergebnissen abgeschlossen:

Gruppe 1

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

1.

Giraffen-Polo

8:4

15:10

+5

1.

Flooball Zirkus Münster

8:4

15:10

+5

3.

CVJM Schweinfurt

7:5

5:5

+0

4.

CVJM Iserlohn 1

6:6

10:11

-1

5.

CVJM Mettmann 2

5:7

9:10

-1

6.

Die Liesels Göttingen

4:8

6:9

-3

7.

SV Espenau Rangers

4:8

6:11

-5

 

Gruppe 2

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

8.

Goosebusters Göttingen

10:2

15:6

+9

9.

Schwarze Pumpe Fulda

9:3

7:4

+3

10.

Schwarze Pumpe Fulda Reloaded

8:4

9:4

+5

11.

CVJM Iserlohn A

5:7

10:10

+0

12.

Südharz Piraten

5:7

6:8

-2

13.

CVJM Nürnberg

3:9

2:13

-11

14.

CVJM Mühlheim

2:10

3:7

-4

 

Gruppe 3

Platzierung

Mannschaft

Punkte

Tore

Tordifferenz

15.

CVJM Michelbach

9:3

14:8

+6

16.

CVJM Dahle

8:4

10:5

+5

17.

Fulda Floorball Freaks

8:4

11:7

+4

18.

CVJM Deuz 1

8:4

8:5

+3

19.

CVJM Mettmann 1

4:8

8:11

-3

20.

CVJM Rodheim-Bieber

3:9

4:9

-5

21.

CVJM Deuz 2

2:10

2:12

-10

 

Damit kam es neben der höchsten Teilnehmeranzahl, die es jemals bei einem CVJM-Hockey Turnier gegeben hat, zu einem weiteren Novum: die beiden Mannschaften „Floorball Zirkus Münster“ und „Giraffen-Polo“ teilten sich bei gleicher Punkt- und Tordifferenz und einem Unentschieden im direkten Vergleich den Turniersieg.

Zur fairsten Mannschaft des Turniers wurde der „Floorball Zirkus Münster“ gewählt. Es gab also einen Doppelsieg in jeder Hinsicht.

Bei der Siegerehrung wurden alle Mannschaften gefeiert und vom CVJM-Hockey Kompetenzteam in weißen Hemden beglückwünscht.

Der CVJM-Hockey Cup 2014 wurde nach Abschluss des letzten Turniers dieser Reihe ebenfalls vergeben. In diesem Jahr an die Mannschaft „Schwarze Pumpe Fulda“. Herzlichen Glückwunsch!

Alles in allem war dieser Tag ein voller Erfolg und hat mächtig Spaß gemacht! Ein Glück, dass die nächsten Turniere schon vor der Tür stehen (Nikolausturnier/Ruhrpottcup im Dezember 2014, Winterturnier im Januar 2015).

Vielen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften und die Unterstützung aller Helfer. Ohne Euch wäre so ein Event nicht möglich!

Es grüßt die ganze CVJM-Hockey Bewegung,

Maik Binnen

Fachwart CVJM-Hockey im CVJM-Westbund

Die Herbst-CVJM-Hockey-Kinder- und Jugendturniere 2014 begeisterten Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Am 21. September veranstaltete der CVJM Breidenbach in Zusammenarbeit mit dem CVJM Kreisverband Biedenkopf und dem CVJM-Hockey-Kompetenzteam des CVJM-Westbundes zum neunten Mal im Spätsommer Floorballturniere in der Perftalhalle in Breidenbach.

In diesem Jahr wurde neben dem Turnier für Jugendliche das erste Mal auch parallel ein Turnier für Kinder angeboten. Dieser von den Kindern und Mitarbeitern heiß erwartete CVJM-Hockeytag wurde von Teams aus Hessen, NRW und Bayern besucht. Trotz der zeitlichen Nähe zu den Sommerferien meldeten sich beim Kinderturnier sieben und beim Jugendturnier sechs Teams an.

Schon zeitig machten sich die Teams ins hessische Hinterland auf. Um 10.00 Uhr wurde der große CVJM-Sporttag mit Begrüßung und einem christlichen Input gestartet. Andreas Götz erzählte von den richtigen aber unterschiedlichen Motivationen des „Kinder-in-die-Mitte-Stellens“ des Weltkindertages und Jesu. Während der Weltkindertag völlig zu Recht nach Rechten für Kindern weltweit fragt, zeigt Jesus nach dem Streit der Jünger „wer der Bessere sei“ auf, dass Kinder vorbildlich für Ältere sind, indem sie in vielen Situationen sich nicht nur auf ihre eigenen Kraft verlassen, sondern nach Hilfe suchen und sich helfen lassen weil sie wissen, dass sie hilfsbedürftig sind. So ist jeder eingeladen sich an den himmlischen Vater im Himmel zu wenden und ihn um Hilfe zu bitten. (Nachlesbar in der Bibel: Matthäusevangelium 18,1-3)

Pünktlich starteten dann um 10.45 Uhr die Spiele auf zwei Spielfelder. Im Spielmodus „jeder gegen jeden“ gingen die Aktiven hochmotiviert zu Werke um gute Platzierungen zu erreichen.

Viel wichtiger als das Abschneiden war, dass wir an diesem Tag gemeinsam sehr viel Spaß untereinander und mit den anderen CVJM-Hockey-Spielern hatten, dass wir "Jesus live und in Farbe" im Miteinander und bei seinem Tipp für unser Leben erfahren durften, über weite Strecken sehr faire Spiele gesehen haben und vor ernsthaften Verletzungen verschont geblieben sind (die ja beim Floorball eh kaum auftreten) .

Ein großer Dank gilt den Mitarbeitern der Turnierleitung, Verpflegung und Spielleitungsunterstützung. Euer Engagement war genial! Danke!

In großer Vorfreude sehnen wir uns das Frühjahr herbei und somit das nächste CVJM-Hockey-Kinder- und Jugendturnier dann in der Nähe Wetzlars (in Volpertshausen) herbei!

Die Endtabellen lauteten:

CVJM-Hockey-Kinderturnier:

  1. SV Taunusstein-Neuhof
  2. CVJM Michelbach A
  3. CVJM Michelbach 1
  4. SV Fürstenberg
  5. CVJM Herne Freitag
  6. CVJM Schweinfurt
  7. CVJM Herne Mittwoch

CVJM-Hockey-Jugendturnier:

  1. CVJM Jungenschaft Weidenhausen
  2. CVJM Lohra 1
  3. SV Espenau Rangers
  4. CVJM Raumland
  5. CVJM SG Iserlohn und Michelbach
  6. CVJM Lohra 2

 

Andreas Götz

Das größte Sommerturnier aller CVJM-Hockey Zeiten!

Sage und schreibe 18 Mannschaften trafen sich um 09:00 Uhr im Marburger Hinterland um dem Lochball nachzujagen. Durch einige kurzfristige Anmeldungen erhöhte sich die Zahl der Mannschaften auf den höchsten Stand der Sommerturnier-Historie. Auch wenn so kurzfristig keine dritte Bande mehr organisiert werden konnte, wurde das Turnier ein voller Erfolg.

 

Gelost wurden die Mannschaften in der Vorrunde in drei 6er-Gruppen. Es spielte jeder gegen jeden. Die zwei besten Teams jeder Gruppe ergaben für die Endrunde eine neue 6er-Gruppe, die dann die Plätze 1-6 ausspielen konnten. Dritter und Vierter jeder Gruppe spielten um die Plätze 7-12 und schließlich die übrigen Mannschaften um die Plätze 13-18.

 

Dieser Spielmodus hatte es in sich: Insgesamt 90 Spiele in Vor- und Endrunde waren eine ganze Menge. Damit das Turnier nicht bis spät in die Nacht dauert, wurde die Spielzeit auf 6 Minuten reduziert. Dies führte zu packenden und schnellen Spielen ohne viel Abtasten oder Vorgeplänkel.

 

Eine tolle Auswahl der CVJM-Hockey-Gemeinde war in diesem Turnier vertreten.

Folgende Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunden-Gruppen:

 

Gruppe 1 (Plätze 1-6)

 

CVJM Mettmann

Schwarze Pumpe Fulda

CVJM Iserlohn 1

Hochschulsport Düsseldorf

CVJM im Marburger Land Kompetenzteam

CVJM Mülheim

 

Gruppe 2 (Plätze 7-12)

CVJM Sin

CVJM Deuz

CVJM Schweinfurt

FFF-Fulda Floorball Freaks

Die Pendel

CVJM Dahl

 

Gruppe 3 (Plätze 13-18)

CVJM Jungenschaft Weidenhausen

CVJM Reiskirchen

Schwarze Pumpe Fulda Reloaded

CVJM Mettmann

CVJM Herne

CVJM goosebumps Iserlohn

 

Wie immer gab es spannende, faire und packende Spiele. Auch neben dem Spielfeld tauschte man sich aus, Beziehungen wurden gepflegt und neue Kontakte geknüpft.

 

Vor dem Turnier gab Andreas Götz einige spannende Gedanken über das Singen der Hymne vor Fußballländerspielen weiter und es stellte sich die Frage: welche Hymne singen wir als CVJM-Hockey Spieler?

 

Alles in allem war das Turnier ein voller Erfolg, auch dank des routinierten Veranstalter-Teams rund um Armin Weinöl. Für einen reibungslosen Ablauf, eine tolle Verpflegung und beste Bedingungen auf dem Spielfeld war gesorgt.

 

Am Nachmittag stand dann das Endergebnis fest: Schwarze Pumpe Fulda sicherte sich den Turniersieg!

 

  1. Schwarze Pumpe Fulda
  2. Hochschulsport Düsseldorf
  3. CVJM Mettmann 3
  4. CVJM im Marburger Land Kompetenzteam
  5. CVJM Mülheim
  6. CVJM Iserlohn 1
  7. CVJM Schweinfurt
  8. FFF-Fulda Floorball Freaks
  9. CVJM Sinn

10.  CVJM Dahle

11.  Die Pendel

12.  CVJM Deuz

13.  CVJM Reiskirchen

14.  CVJM Herne

15.  Schwarze Pumpe Fulda Reloaded

16.  CVJM Mettmann 2

17.  CVJM goosebumps Iserlohn

18.  CVJM Jungenschaft Weidenhausen

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern. Nur mit allen zusammen lässt sich ein so toller Turniertag durchführen!

 

Wir freuen uns natürlich auf das nächste Turnier: das Herbstturnier in Kassel.

 

Bis dahin weiterhin viel Spaß beim CVJM-Hockey spielen!

Viele Grüße,

Maik Binnen

Fachwart CVJM-Hockey im CVJM Westbund

 

 

Der neue CVJM-Hockey-Newsletter 06-2014 ist da!

CVJM-Hockey-Newsletter Juni 2014 - Master korrigiert.pdf CVJM-Hockey-Newsletter Juni 2014 - Master korrigiert.pdf (2,6 MB)

2. CVJM-Hockey-Kinderturnier in Marburg

Am Wochenende lud der junge Verein CVJM Michelbach anlässlich seines einjährigen Geburtstags zu einem Floorball Kinder- und Erwachsenenturnier nach Marburg ein. Viele Mannschaften kamen und schlupften am Faschingswochenende in die spezielle Verkleidung des Floorballspielers.

Am Samstag begann das heiße Hockeywochenende in der Sporthalle des Gymnasiums Philippinums damit, dass Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren zum Schläger griffen. Birgit Götz, die Vorsitzende des CVJM Michelbach, begrüßte alle zahlreich erschienen CVJMer und Gäste. Wie im Sportverband CVJM-Sport üblich wird der Sportler ganzheitlich mit Leib, Seele und Geist gefördert und so gab Birgit Götz den Lebenstipp weiter, dass vieles im Leben, auch der Glaube an Gott wie ein Bonbon erst ausgepackt werden und erlebt werden muss damit man weiß wie es ist.   

Von 10-16 Uhr machten die Kinder sich hochengagiert auf um mit hochroten Köpfen auf Torjagd zu gehen. In den letzten Jahren wurden sehr viele CVJM-Vereine in Hessen und NRW von dieser neuen Hockeysportart „infiziert“ und so war auch eine Kindermannschaft des CVJM Herne weit angereist und bei dieser sehenswerten Sportveranstaltung vertreten.

Platzierungen:

  1. SV Taunusstein-Neuhof
  2. CVJM Reiskirchen
  3. CVJM Michelbach 1
  4. CVJM Michelbach A
  5. CVJM herne

Fairste Mannschaft: CVJM Herne

CVJM-Hockey-Frühlingsturnier in Marburg

Am Sonntag, der 02.03., sorgten zehn Teams für ein gut besetztes Breitensportturnier für Jugendliche und Erwachsene. Der 23g schwere Lochball wurde leidenschaftlich und fair auf zwei Spielfeldern durch die Sporthalle getrieben. Die sehr schnelle Trendsportart, die mit Bande und dem Spiel hinter dem Tor als eigenständige Sportart zwischen den Sportarten Hallenhockey und Eishockey nicht nur in Deutschland rasant Anhänger findet, ermöglicht es durch sein Regelwerk, dass dieser Sport verletzungsarm ist und die Mannschaften sowohl mit unterschiedlichen Generationen als auch mit Frauen und Männern gemischt antreten konnten. Und so waren für viele weniger die Platzierungen, sondern das gute Miteinander und die erstklassige Stimmung an beiden Tagen das, was begeisterte.

Der CVJM Michelbach hat die Herausforderung der Sportveranstaltungen gemeistert und war mit seinen engagierten ehrenamtlichen Mitarbeitern ein besonders guter Gastgeber, das war die einstimmige Meinung der Gäste.

Die Platzierungen waren:

  1. CVJM Iserlohn
  2. CVJM Schweinfurt
  3. Schwarze Pumpe Fulda
  4. CVJM Reiskirchen
  5. Schwarze Pumpe Fulda Reloaded
  6. CVJM Lohra
  7. CVJM Mülheim
  8. CVJM Michelbach 1
  9. CVJM Michelbach A
  10. CVJM Jungenschaft Weidenhausen

Zur fairsten Mannschaft wurde der CVJM Reiskirchen gewählt!