Sie sind hier:

Ehemaliges CVJM-Freizeitheim wird zu integrativer Wohngruppe

99seconds



Jesus in den Alltag bringen:
Jeden Monat ein Video zum Monatsspruch

Quelle: 99seconds.info
oder auf YouTube

Termine

27 Nov 17
Schloß Mansfeld

weitere Termine



Unsere Freizeiten finden Sie hier:
cvjm-reisen.de


Workshops und Seminare hier:
www.cvjm-seminare.de


Alles bleibt. Anders


Ehemaliges CVJM-Freizeitheim wird zu integrativer Wohngruppe

04.12.2014 09:24 von Stefanie Nöckel in Aktuelles (Kommentare: 0)

Wenn am 1. Januar 2015 das CVJM-Freizeitheim Alten-Buseck vom CVJM-Westbund e. V. an den Caritasverband Gießen e. V. übergeben wird, schließt sich ein Kreis. Begonnen hatte die Arbeit in den 1950er Jahren mit deutschen Flüchtlingen aus dem Osten. Danach hat das Haus viele Jahre als preisgünstiges Freizeithaus für Kinder und Jugendliche gedient.  Konfirmanden- und Ministrantengruppen, CVJM-Gruppen aus der Region, Internationale Freiwilligenorganisationen und viele andere Gruppen haben sich auf dem großen Freizeitgelände wohl gefühlt und miteinander soziale Kompetenzen erworben.

Fortgeführt wird das Haus nun als integrative Wohngruppe. In dieser werden Flüchtlingskinder und -jugendliche, die ohne Eltern oder Angehörige in Deutschland angekommen sind – in der Fachsprache Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge– gemeinsam mit inländischen Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Jugendhilfe betreut. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Caritas-Verband Gießen einen Käufer gefunden haben, der sich wie der CVJM für Kinder und Jugendliche einsetzt“, betont Michael van den Borre, Geschäftsführer des CVJM-Westbundes.

Am 9. Dezember 2014 wird in Gießen der Vertrag unterzeichnet. Anschließend sind die Mitglieder des CVJM-Freizeitheim Alten-Buseck e. V. eingeladen, sich von Caritasdirektor Joachim Tschakert, die neue Nutzung erläutern zu lassen. Viele der Mitglieder haben sich tatkräftig ehrenamtlich beim Bau und bei der Instandhaltung des Gebäudes eingesetzt. In den letzten Jahren war dies jedoch altersbedingt vielen nicht mehr möglich. Deshalb wird an diesem Tag auch der Dank an die Ehrenamtlichen einen wichtigen Platz haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben