Sie sind hier:

Bewegung im YMCA-Berufsausbildungszentrum in Accra, Ghana

Logo CVJM weltweit

Spenden für den Weltdienst

tl_files/cvjm/spenden_und_aktiv_werden/jetzt-spenden-gross.png


Spenden für "Solidarity Rice"

Wenn Sie eines unserer Weltdienst-Projekte gezielt unterstützen möchten, verwenden Sie unser praktisches Online-Spendenformular:

Spenden für die Arbeit in Ghana

Spenden für die Arbeit in Sierra Leone

 

Bewegung im YMCA-Berufsausbildungszentrum in Accra, Ghana

23.01.2015 10:31 von Eckard M. Geisler in CVJM weltweit (Kommentare: 1)

Sie haben allen Grund auf ihr Berufsausbildungszentrum (Technical Training Centre – TTC) im YMCA in Accra, der Hauptstadt von Ghana, Westafrika, stolz zu sein, denn es ist hier einiges in Bewegung gekommen.

Derzeit können sich neue Azubis für eine der dreijährigen Ausbildungen bei Schulleiter Godwin Adu anmelden. Mit großen Postern am Haupteingang zum YMCA-Grundstück wird dafür geworben. Aktuell sind in allen drei Jahrgängen insgesamt 45 Elektriker, 20 Bauzeichner, 7 Maurer und 8 Schreiner. Im Gegensatz zu den einfachen Lehrverhältnissen überall im Land, wo ein Handwerker ein oder zwei junge Leute an der Seite hat und sie simpel die Praxis bei ihm lernen, geschieht Ausbildung im TTC in Theorie und Praxis. Und es wundert nicht, dass es hier im Herzen der Hauptstadt einen Run auf die Ausbildung als Elektriker gibt, denn Schreinerei und Maurerei sind nicht mehr unter den Top Ten der Ausbildungsberufe für junge Männer.

Auf dem weitläufigen Gelände gibt es unterhalb des Schulkomplexes eine große Werkstatthalle, die bisher an eine Möbelschreinerei vermietet war. Der YMCA kündigte schon vor einiger Zeit diesen Vertrag wegen Eigenbedarf. Jetzt wird die Halle vom Mieter geräumt. Damit gibt es dann endlich genügend Raum, um die gesamte praktische Ausbildung für die Elektriker, Schreiner und Maurer dorthin zu verlegen. „Dort werden wir dann auch genügend Platz haben, um auch größere Schreinereiaufträge annehmen zu können,“ so Godwin Adu, der sich sehr über diese neuen Möglichkeiten der Weiterentwicklung des Berufsausbildungszentrums freut.

Eckard M. Geisler
Bundessekretär für Weltdienst und Internationale Beziehungen

 

Weitere Beiträge von Eckard M. Geisler

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jörg Decher | 02.02.2015

Super dass sich wieder etwas tut. PTL!