Sie sind hier:

Tiefgehende Erfahrungen in Sierra Leone, Westafrika

Logo CVJM weltweit

Spenden für den Weltdienst

tl_files/cvjm/spenden_und_aktiv_werden/jetzt-spenden-gross.png


Spenden für "Solidarity Rice"

Wenn Sie eines unserer Weltdienst-Projekte gezielt unterstützen möchten, verwenden Sie unser praktisches Online-Spendenformular:

Spenden für die Arbeit in Ghana

Spenden für die Arbeit in Sierra Leone

 

Blog

Martin Luther in Sierra Leone

Dieser Tage ist es in Sierra Leone, Westafrika, immer so ...

Weiterlesen …

Abschied von Bo in Sierra Leone

Fast eine Woche sind sie nun schon in Bo, der ...

Weiterlesen …

Tiefgehende Erfahrungen in Sierra Leone, Westafrika

03.02.2017 11:58 von Eckard M. Geisler in CVJM weltweit (Kommentare: 0)

Zwei Wochen haben sie den Alltag in Sierra Leone, Westafrika, mit allen Herausforderungen und schönen Seiten hautnah erleben können und haben viel Zeit mit Mitgliedern und Mitarbeitenden ihrer Partner-YMCAs verbracht. Zwölf Deutsche aus dem CVJM-Westbund machten sich auf den Weg zu dieser Partnerbegegnung auf dem afrikanischen Kontinent.

Für viele von ihnen ist dies eine völlig neue aber auch sehr eindrückliche und beglückende Erfahrung. Und sie geht tief, denn die oft sehr einfachen Lebensumstände, die harte Arbeit unter sengender Sonne, das finanziell kaum über die Runden kommen, die herzliche Gastfreundschaft, die tiefe Religiosität, die Lebensfreude, all das sind Fassetten sierra leonischen Lebens.

Im Miteinander mit ihren Gastgebern erleben sie auch, dass die Programme und Aktivitäten ihrer Partner-YMCAs nicht mit den ihren in Deutschland deckungsgleich sind. Sie müssen sich der jeweiligen gesellschaftlichen Situation anpassen, um relevant zu sein.

Zum Abschluss der gemeinsamen Zeit treffen sie sich mit Vertretern ihrer Partnervereine im Nationalverband in der Hauptstadt Freetown und tauschen sich über die gemeinsamen Erfahrungen aus. Doch schon im Vorfeld, diesmal unter sich und in Muttersprache, erzählten die Deutschen einander von ihrem unterschiedlichen Erleben und ihren neu gewonnenen Erfahrungen bei ihren jeweiligen Partner-YMCAs. Das war schon überaus intensiv und half, die Eindrücke der vergangenen Tage zu verarbeiten.

Schließlich wird die deutsche Delegation nach dieser gelungenen Begegnung an ihrem letzten Abend vom gastgebenden YMCA-Nationalverband festlich fröhlich unter Mitwirkung des YMCA-Posaunenchors verabschiedet. In Sierra Leone freut man sich schon auf einen Gegenbesuch in Deutschland in zwei Jahren.

Eckard M. Geisler
Bundessekretär für Weltdienst und internationale Beziehungen
CVJM-Westbund

Zurück

Einen Kommentar schreiben