Sie sind hier:

YMCA-Schule in Ghana - Beste von 44 vergleichbaren

Logo CVJM weltweit

Spenden für den Weltdienst

tl_files/cvjm/spenden_und_aktiv_werden/jetzt-spenden-gross.png


Spenden für "Solidarity Rice"

Wenn Sie eines unserer Weltdienst-Projekte gezielt unterstützen möchten, verwenden Sie unser praktisches Online-Spendenformular:

Spenden für die Arbeit in Ghana

Spenden für die Arbeit in Sierra Leone

 

YMCA-Schule in Ghana - Beste von 44 vergleichbaren

20.01.2015 11:43 von Eckard M. Geisler in CVJM weltweit (Kommentare: 0)

Der YMCA Mpraeso in Ghana, Westafrika, liegt auf der Kwahu Hochebene. Das Besondere dieses YMCA ist, dass er Trägerverein eines Kindergartens und einer Schule (Primary & Junior High School) ist. Hier werden 650 Schülerinnen und Schüler bis zum 16. Lebensjahr unterrichtet. Sie ist sehr begehrt bei den Eltern, denn viele wollen, dass ihre Kinder genau auf diese Schule gehen. Und das hat seinen Grund. Unter den 44 vergleichbaren Schulen im Schulbezirk ist sie bei den vergleichbaren Abschlüssen des Landes im letzten Schuljahr als die Schule mit den besten Ergebnissen hervorgegangen. Da ist es kein Wunder, dass vom Direktor E. S. Asomaning über den Headmaster Francis Oppong und natürlich die gesamte Lehrerschaft alle stolz auf das Erreichte sind. Für den hiesigen Kontext ist das eine tolle Leistung. Dabei ist das Schul- und damit auch das Lehrsystem nicht mit dem in Deutschland zu vergleichen. Es folgt hier halt anderen Gesetzen.

Erstmalig ist eine deutsche Volontärin aus dem CVJM-Westbund für ein Jahr in der YMCA-Schule in Mpraeso eingesetzt. Friederike unterrichtet drei Klassen in Deutsch und bietet in der Mittagspause für die Schülerinnen und Schüler Spiele an. Weil ihr die Zahlen liegen, hospitiert sie auch in diversen Matheklassen. Noch im letzten Jahr war sie selber Schülerin und darf sich jetzt einmal auf der anderen Seite des Klassenraumes ausprobieren.

Der Kindergarten ist mit zu vielen Kindern in zu klein gewordenen Räumen des ersten Gebäudes des über die Jahre angewachsenen Schulkomplexes, dass mit Hilfe des CVJM Erndtebrück errichtet werden konnte, untergebracht. Die Schulaufsicht hatte das schon länger bemängelt. Der einzige Ausweg ist ein Neubau. Der wächst, wie in Ghana ohne Schwierigkeiten üblich, über viele Jahre langsam heran. Da macht es sich positiv bemerkbar, dass es hier keinen Frost gibt. Ein Außentreppenhaus ist kürzlich angebaut worden. Jetzt muss „nur“ noch die restliche Betondecke aufgetragen werden. Dann kann ein erster Klassenraum betriebsfertig gemacht werden. Der CVJM Essen-West unterstützt dieses seit einiger Zeit mit seiner Projektpatenschaft.

Eckard M. Geisler
Bundessekretär für Weltdienst und internationale Beziehungen

 

Weitere Beiträge von Eckard M. Geisler

Zurück

Einen Kommentar schreiben