Sie sind hier:

YMCA Waterloo – Gemeinsam etwas erreichen

Logo CVJM weltweit

Spenden für den Weltdienst

tl_files/cvjm/spenden_und_aktiv_werden/jetzt-spenden-gross.png


Spenden für "Solidarity Rice"

Wenn Sie eines unserer Weltdienst-Projekte gezielt unterstützen möchten, verwenden Sie unser praktisches Online-Spendenformular:

Spenden für die Arbeit in Ghana

Spenden für die Arbeit in Sierra Leone

 

YMCA Waterloo – Gemeinsam etwas erreichen

11.07.2013 09:49 von Eckard M. Geisler in CVJM weltweit (Kommentare: 0)

Heute haben wir eine Verabredung mit den Verantwortlichen des YMCA Waterloo, in dem äußersten Vorort von Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone, Westafrika, in Richtung Hinterland. Sie wollen uns stolz den letzten Bauabschnitt ihres Mehrzweckgebäudes zeigen, dass sie mit Hilfe ihres Partnervereins, des CVJM Eberstadt (bei Darmstadt), in den letzten drei Jahren errichtet haben.

Ganz dicht am großen Straßenmarkt von Waterloo hat der YMCA ein großes Gelände kaufen können und darauf erst einmal ein Gebäude mit drei Geschäftsräumen errichtet, die man vermietet. Nun war aber die Decke des Flachbaus nicht geeignet, das Wasser abzuhalten, so dass man auf Abhilfe sinnen musste. Nach einigem Überlegen und Abschätzen der Kosten hat man nun an das Gebäude ein Treppenhaus angebaut und damit die oben neu mit einem Wellblechdach gedeckte aufgesetzte Halle zugänglich gemacht.

Jetzt hat der YMCA Waterloo jede Menge Platz und es gibt natürlich auch Überlegungen, wie sie genutzt werden kann, nämlich durch die eigenen Gruppen, Vermietung für Veranstaltungen und Familienfeste, Satellitensportübertragungen auf Leinwand und mehr…

Mit diesem Gebäude ist der YMCA im Ort weithin sichtbar und das vor allem, wenn bald das weltweit zum Markenzeichen gewordene YMCA-Dreieck auf die Giebelseite aufgemalt ist.

Solch eine Aktion ist nicht die Tat eines Einzelnen. Eine ganze Reihe von Mitarbeitenden des YMCA Waterloo haben den Bau und seine Erweiterung mitgeplant, begleitet und überwacht, die Westregion des YMCA und der Nationalverband waren involviert, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Selbst in diesem Rohbauzustand kann das obere Stockwerk schon genutzt werden. Die kleinen Geschäfte im Erdgeschoss sind schon lange vermietet, unter anderem an eine Apotheke. Ken Kromanty, der Vorsitzende des Bauausschusses des Vereins freut sich mit Recht, dass mit dem gemeinsamen Mittun und –denken dieser Stand erreicht worden ist. Auch Karl-Heinz Jauch, Weltdienst-Mitarbeiter des CVJM Eberstadt, ist des Lobes voll, dass mit dem knappen verfügbaren Geld so viel hat erreicht werden können.

Mit diesem Mehrzweckgebäude eröffnen sich nun dem YMCA Waterloo völlig neue Perspektiven für seine Arbeit mit jungen Menschen in diesem quirligen Marktflecken.

Eckard M. Geisler
Bundessekretär für Weltdienst und Internationale Beziehungen

Zurück

Einen Kommentar schreiben