Startseite> Sport> Grundlagen> Selbstverständnis

Selbstverständnis

Die Sportarbeit des CVJM richtet sich am biblischen Menschenbild aus

 

Der Mensch ist Geschöpf Gottes und Teil der gesamten Schöpfung. Gott hat ihn beauftragt, dafür Verantwortung zu übernehmen. Gott will, dass der Mensch mit ihm und seiner Schöpfung im Einklang lebt.

Diesem Anspruch wird der Mensch nicht gerecht. Das gestörte Gottesverhältnis führt zur Fehlentwicklung im eigenen Leben, im Verhältnis zu Menschen, Gesellschaft und Mitschöpfung. Durch Jesus Christus, seinen Tod und seine Auferstehung ist Versöhnung mit Gott möglich. Das befähigt erneut zur Übernahme von Verantwortung.

Die Rolle des Sports innerhalb des CVJM

 

Der Sport ist eine tragende Säule der CVJM-Arbeit und soll als missionarische Chance genutzt werden. Die missionarische Sportarbeit des CVJM wendet sich an den Menschen in seiner Ganzheit. Grundlagen sind das biblische Menschenbild und die Pariser Basis. Die Wertevermittlung wird ermöglicht durch den gelebten Glauben der Mitarbeitenden und fördert eine ausgewogene Lebenskunst. Mitarbeitende begleiten und begeistern Menschen in ihren verschiedenen Lebensbereichen und verhelfen zu einer nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung. CVJM-Sport lebt von authentischen, gut ausgebildeten und begeisterungsfähigen Mitarbeitenden. Der CVJM hilft durch gezielte Förderung der Mitarbeitenden die Zukunftsfähigkeit der Sportarbeit zu festigen. Die fachliche Kompetenz des CVJM-Sports und der Arbeit mit jungen Menschen wird in der Öffentlichkeit wahrgenommen und baut Brücken zu anderen Bereichen. Durch ein ausgewogenes und vielseitiges Angebot werden Traditionen und Trends im CVJM-Sport berücksichtigt, werden Bewegungsräume eröffnet und Möglichkeiten für neue Arbeitsformen und innovative Projekte geschaffen.

Dassel Sport-Forum 2007

Im Sport des CVJM soll deutlich werden:

  • Wir entfalten und entwickeln im Sport die Fähigkeiten, die uns von Gott geschenkt wurden.
  • Wir setzen uns für Fairness ein, so dass die Würde des Menschen bewahrt bleibt und gesunde Beziehungen entstehen.
  • Wir gefährden weder die eigene noch die Gesundheit des anderen.
  • Wir stehen für Chancengleichheit und sind entschieden gegen jede Form der Manipulation.
  • Wir setzen uns aktiv für die Erhaltung der Schöpfung ein und übernehmen Verantwortung.
  • Wir möchten andere Menschen durch den Sport und durch die Art und Weise, wie wir ihn praktizieren auf Jesus aufmerksam machen.

Gera 2003 Sport-Forum

 

Dort trafen sich in einer Arbeitsgruppe sportverantwortliche Mitarbeiter aus allen Landesverbänden und haben dem Gesamtverband folgende Thesen erarbeitet, die für die Zukunft des Sports im CVJM unverzichtbar sind.

 

1. Sport ist ein unverzichtbarer Teil der missionarischen Arbeit des CVJM.
Dabei wird Mission verstanden als das Zusammenwirken von Diakonie, Lehre, Verkündigung und Seelsorge.

2. Wir empfehlen den Leitungsgremien des CVJM Gesamtverbandes und seiner Mitgliedsverbände sich dieses Verständnis von Mission neu bewußt zu machen.
Mit allen Arbeitszweigen des CVJM sind Konzepte zur praktischen Umsetzung zu entwickeln.

3. Der Sport bietet ein Trainingsfeld zur Persönlichkeitsentwicklung und Gewinnung an sozialer und sportfachlicher Kompetenz.

 

Empfehlungen:

Wir empfehlen dem Gesamtverband und den Mitgliedsverbänden deshalb ein gemeinsames, spartenübergreifendes Bildungskonzept mit verschiedenen Bildungsangeboten zu erarbeiten und umzusetzen.

Wir empfehlen weiter eine kontrollierte und geförderte Vernetzung aller Arbeitsbereiche im CVJM auf allen Ebenen (GV, Mitglieder, Vereine).
Dazu gehören gegenseitiges Interesse, Akzeptanz, Offenheit und das Erkennen der eigenen Position mit ihren Stärken und Schwächen.
Die Vernetzung muss durch regelmäßige, gegenseitige Information und übergreifende Planungen geschehen.

Wir empfehlen in Kooperation aller Arbeitsbereiche die Erstellung eines Leitfadens zur Qualitätssicherung einer ganzheitlichen CVJM-Arbeit.