Grundlage

In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen entsteht eine persönliche Nähe und Gemeinschaft, die von Vertrauen geprägt ist. Um sicher aufwachsen und leben zu können, benötigen Kinder und Jugendliche Personen, denen sie vertrauen können und die ihnen Zuwendung und Geborgenheit schenken. Sie brauchen Unterstützung, Hilfe, Schutz und Sicherheit. 

Erfahren Kinder oder Jugendliche Vernachlässigung, Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt, werden ihre  Entwicklungsgrundlagen gefährdet und ihre seelische Entwicklung geschädigt. Sexualisierte Gewalt, andere Gewalterfahrungen und Vernachlässigung verletzen die Würde des Menschen.

Das Schutzkonzept des CVJM-Westbund e.V. soll dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche in unseren Projekten, Veranstaltungen, Bildungsmaßnahmen, Freizeiten, Urlaubsangeboten, Bildungsstätten und Freizeitanlagen vor Grenzverletzungen und Gewalt geschützt werden. Im CVJM-Westbund e.V. soll ein Klima der offenen und sensiblen Auseinandersetzung mit dem Thema „Vernachlässigung und Gewalt, insbesondere sexualisierte Gewalt“ geschaffen und gelebt werden.

Dazu dienen u.a. folgende Maßnahmen:

  • Bei Einstellungen bzw. der Übernahme von Aufgaben durch Mitarbeitende wird das Thema offensiv angesprochen. Das Schutzkonzept ist verbindlicher Teil der Dienstanweisung. Es ist verbindliche Grundlage und Handlungsanweisung für alle Mitarbeitenden, sowohl ehren- als auch hauptamtlich Mitarbeitende.
  • Alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende haben ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen und eine Selbstverpflichtung zu unterzeichnen. Dieser Verhaltenskodex dient allen Mitarbeitenden als Orientierungsrahmen für den grenzachtenden und respektvollen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
  • Die Mitarbeitenden nehmen regelmäßig an Schulungen zum Thema teil, kennen und richten sich nach dem verbindlichen Krisenleitfaden.
  • Die Leitung des CVJM Westbund e.V. evaluiert regelmäßig die Erfahrungen mit dem Schutzkonzept und passt es gegebenenfalls an.
Kein Raum für Missbrauch Logo