Startseite> Musik> Jungbläser> Wie gewinne ich neue Jungbläser?

Wie gewinne ich neue Jungbläser?

    

Blech blasen statt blech reden - unsere aktion zur Jungbläsergewinnung in grundschulen

Heutzutage Nachwuchs in die Posaunenchöre zu bekommen, ist nicht unbedingt einfach. Der Nachwuchs aus den eigenen Reihen spielt oftmals bereits mit im Posaunenchor, die Kinder sind heute schon frühzeitig eingebunden in Strukturen, Termine und Verpflichtungen. Viele Chorleiterinnen und Chorleiter fragen sich also: »Wie kommen wir in der heutigen Zeit an potentielle Anfänger heran?«

 

Die Bläserarbeit ist Jugendarbeit im besten Sinne. Welcher Arbeitsbereich der Kirche und der Verbände bringt so viele junge Menschen in die Gottesdienste? Die Posaunenchöre brauchen immer wieder neue Anfänger. Davor die Augen zu verschließen, wäre leichtsinnig, hängt doch das Überleben des Chores mit davon ab, dass junge Menschen das Blasen erlernen.

 

Das Modell, das wir hier vorstellen möchten, hat sich in den letzten Jahren vielfach bewährt. Werbeeinsätze in Grundschulen - Darum soll es auf dieser Seite gehen.

Wir laden herzlich dazu ein, das Konzept kennen zu lernen. Vielleicht ist es auch für Sie eine brauchbare Möglichkeit, offensiv an die Öffentlichkeit zu gehen, um Nachwuchsbläserinnen und -bläser für Ihren Chor vor Ort zu gewinnen. Gerne planen wir auch mit Ihrem Chor einen solchen Einsatz. Die Dauer der Begleitung durch uns wird im Einzelfall entschieden. Die Vorbereitungsphase, bis hin zu der Infoveranstaltung mit Eltern, wird in jedem Fall von einem Bundesposaunenwart begleitet.

Die Kontaktdaten der Bundesposaunenwarte sind auf der Hauptseite der Bläserarbeit zu finden.

 

Wir wünschen Ihnen und euch viel Erfolg bei der Umsetzung dieses Konzeptes!

1. VORBEREITUNGSSITZUNG

  • Situationsanalyse des Chores: Alter/ Zusammensetzung/ Probleme
  • Wer soll ausbilden (professionell oder im Ehrenamt)?
  • Wenn ehrenamtlich: Hat der oder diejenige die nötigen pädagogischen Fähigkeiten? Instrumentalpädagogik mit Kindern stellt hohe Anforderungen an die Lehrenden!
  • Wieviel Instrumente stehen zur Verfügung?
  • Wo bekomme ich welche?
  • Wie ist der Zustand?
  • Wer ist Ansprechpartner vor Ort? (Starter-Team)
  • Finanzielle Unterstützung/ Sponsoring/ Patenmodelle: Wen kann man um Zuschüsse bitten?
  • Welche Schulen kommen vor Ort in Frage?
  • Welches Alter, also welche und wie viele Klassen kommen für eine Werbeaktion in Frage?
  • Sollten wir auch die Eltern ansprechen?
  • Wie und durch wen läuft die Kontaktaufnahme mit den Schulen?
    Erforderlich ist eine Schulstunde pro Klasse!
  • Vereinbarung eines zweiten Vorbereitungtermines

2. VORBEREITUNGSSITZUNG

  • Ist die Frage des Ausbilders oder der Ausbilderin geklärt? Wurde in der Zwischenzeit jemand gefunden?
  • Bei ehrenamtlichen Ausbilderinnen und Ausbildern sind Fortbildungsseminare der Werke und Verbände zum Thema Anfängerausbildung dringend ratsam!
  • Was hat die Bestandsaufnahme des vorhandenen Instrumentariums ergeben? Was muss repariert werden? Neuanschaffungen? Ausleihen?
  • Gibt es Zuschüsse? Sponsoring?
  • Ergebnisse aus den Gesprächen mit der Schule durch den Verantwortlichen. Bestätigungen von Termin oder Terminen?
  • Brief an die Eltern
  • Wer geht mit in die Schule?
  • Pressearbeit für alle Veranstaltungen (Wichtig!)
  • Welches Instrumentarium soll in der Schule vorgestellt werden?
  • Termin der Infoveranstaltung mit Eltern nach dem Einsatz! (Auch die Presse informieren)
  • Deko
  • Imbiss

DER SCHULEINSATZ

  • Eintreffen 15 Minuten vor Beginn
  • Spiele mit Luft (Luftballons, Kerzen, Pneumogeräte etc.)
  • Vorstellung: Trompete/ Flügelhorn/ Tenorhorn-Bariton/ Zugposaune/ Tuba
    Evtl. Livemusik oder CD-Klangbeispiele
  • Motivationsphase der Kinder:
    Selber blasen lassen ... Immer wieder hinweisen auf den Brief an die Eltern und den Termin der ersten Zusammenkunft. Voranmeldung/ Tel.
  • Austeilen des Briefes (Mustervorlage s.u.)!
  • Und tschüss ... ab in die nächste Klasse!

INFOVERANSTALTUNG FÜR ELTERN UND KINDER

  • Begrüßung, evtl. Musikstück des Chores
  • Wir über uns: Erläuterungen zum Posaunenchor und dessen Aufgaben.
  • Infos zur Ausbildung: Übungsstunde, wann und Dauer. Je nach Anmeldungen: wieviel Gruppen, Anfangszeiten, Vorstellung der AusbilderInnen, was wird gelehrt?
  • Ausbildung-Kostenpauschale: Ja - Nein? Wie hoch?
  • Ausstattung: Notenständer/ Anfängerliteratur/ Pflege/ Verantwortung für das Instrument
  • Folgende Instrumente sind vorhanden: (sollten zum Anschauen bereitgelegt werden). Man kann ein wenig steuern, in welche Richtung die Instrumentenwahl fällt ...
    Immer die Möglichkeit für Rückfragen lassen!
  • Erfassung derer, die nun wirklich mit der Ausbildung beginnen
  • Termin der ersten Übungsstunde mit oder noch ohne Übergabe der Instrumente
  • Schlußwort/ Verabschiedung / evtl. Musikstück des Chores

EINLADUNGSBRIEF (MUSTER)

Hallo, liebe Eltern!

Heute waren wir mit einem ganz besonderen Projekt bei Ihren Kindern in der Schule zu Gast. Wir, d.h. eine Gruppe des CVJM Posaunenchores Jöllenbeck, hatten Gelegenheit, Ihren Kindern die verschiedenen Blechblasinstrumente vorzustellen.Von der kleinen Trompete bis zur großen Tuba! Es war wunderbar, wie unbeschwert die Kinder versuchten, aus diesen Instrumenten einen Ton heraus zu bekommen.

Nun aber das Allerwichtigste: Der CVJM-Posaunenchor Jöllenbeck bietet einen neuen Kurs an! Ihre Kinder haben die Möglichkeit teilzunehmen und ein solches Blechblasinstrument, unter Anleitung von kompetenten Instrumentallehrern, zu erlernen. Und das zu einem mehr als günstigen Preis!

In diesem Kurs lernen die Kinder nicht nur ein Instrument, nein, auch der gesellig-soziale Aspekt findet große Berücksichtigung. Aufeinander hören, gemeinsam etwas unternehmen mit einem Ziel vor Augen u.v.m. Es wäre toll, wenn viele Kinder sagen würden: »Da möchte ich mitmachen!« Übrigens, auch Sie als Eltern, genauso wie Freunde und Bekannte sind angesprochen! Warum nicht gemeinsam mit Ihrem Kind ein Instrument lernen? Denken Sie mal drüber nach. Ach so, ehe wir’s vergessen, die Instrumente werden vom CVJM-Posaunenchor gestellt!

Neugierig geworden? Dann laden wir Ihre Kinder, und natürlich Sie, liebe Eltern, zu einem ersten unverbindlichen Info/Schnupperabend ein.

 

Hier Datum und Ort einfügen.

 

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen.

Um ein wenig planen zu können, erbitten wir eine kurze Nachricht an xy (0 23 14) 45 54 oder Z (0 03 46) 46 44 64 64

Herzliche Grüße
Posaunenchor Jöllenbeck